Aktivitäten 2018

Exkursion der Jugendgruppe im Juli 2018

Am 21.07.2018 fand unter nicht ganz einfachen Witterungsbedingung unser Sammelnachmittag statt. Besonders hervorzuheben ist die Rekordbeteiligung von 14 Jugendlichen (teilw. mit Eltern). Die Gruppe bestand aus Wiederholungstätern (ca 50 %) und neuen Interessenten, was zeigt, dass noch weitere Potenziale durchaus erschließbar sind, aber die Nachhaltigkeit ebenso von großer Bedeutung ist.
Die Steinesucher nebst Aufsichtspersonal fanden insbesondere: ged. Silber, Azurit, Fahlerz, Chalkopyrit, Tungstibit, Mineral der Crandalit-Gruppe, Olivenit sowie noch ungesichtetem Material (das im Museums-Wintertreff bestimmt wird).

Nun sollen die Bilder sprechen:

Neuer Arbeitsplatz für die Jugendgruppe im Museum, welcher schon intensiv durch uns genutzt wurde. Am 20.01.2018 fand das Quartalstreffen im MiMa statt. Den Jugendlichen wurde ausführlich Funktion, Umgang und Gebrauch des Equipments erklärt. Hilfestellung leisteten die Kids uns bei der Benutzung des Bilderstellungs- und Weitergabe-Software der Einheit.

Bei den diesbezüglichen Übungen wurde festgestellt, dass der Boden und damit die gesamte Einheit dermaßen schwingt, dass keine Spitzenfotos möglich sind (Einheit ist insgesamt sehr hochwertig, aber für den fotografischen Bereich nur maximal mittleres Niveau - was für den Zweck aber absolut ausreichend ist).

Die Jugendgruppe und deren Moderatoren bedanken sich ganz herzlich beim Verein und auch bei Herrn Bürgermeister Bauerfeind für das tolle Engagement.

Wir wollen die permanente Nutzung verbessern und sicherstellen.
Nach der Einführung wurden 2 Gruppen gebildet. Die erste Einheit mikroskopierte, fotografierte und bestimmte die selbstgesammelten Clara-Proben, die zweite Gruppe erhielt im 1. Stock und eine Einführung in den Umgang mit dem GEO-Koffer.

Abschließend gab es die Gelegenheit ausgesuchte Sammlungs-Micro-Mounts unter dem Binokular zu bestaunen. Wie immer war die Zeit viel zu schnell vergangen und müde aber glücklich gingen wir nach Hause.

Die nicht ganz einfachen Verhältnisse

Auch unsere jüngste Fanin hat sich wohlgefühlt (ob sie wohl einmal Mineralogie-Wissenschaftlerin wird und den Clara-Jüngern und der Wissenschaft viele neue Typmineralien beschert)? Früh übt sich wer ein Star werden will; wir (die Jungendgruppe des Vereins) können auf diesem Weg sehr viel beitragen:

Ankunft der Protagonisten (auf der linken Seite Achim Dorfschmid und Hans Peter Maassen, zwei langjährige und erfolgreiche Clara-Sammler):

Überall wurde ernsthaft gearbeitet und der ganz große Vorschlaghammer nebst Hammerträger sehr oft angefordert ....

... und eine erste Bestimmung vorgenommen sowie motivierende Hinweise und Tipps gegeben (einige Kinder haben tolle Stücke gefunden und bei deren Würdigung richtiggehend gebrannt) ...

... sowie allerneueste technische Methoden erprobt (hier Lupe mit UW-Langwelligem-Licht). Besonders schön fluoresziert der häufig angetroffene Fluorit. Aber auch eine weitere Bestimmung/Abgrenzung der Minerale lässt sich damit verwirklichen.

Als Zugabe Goldwaschen mit Einführung und Zertifikat durch die Mineralienhalde (vielen Dank an die hilfsbereiten Mitarbeiterinnen):

Mineralien-Präsente des Bergbau Vereins und kurzer Vortrag über den Abbau der Grube Clara (nach späterer Analyse des Vortrags wurde klar, dass nur noch sehr wenige Jugendliche dem folgen konnten, da die Anstrengungen deutliche Spuren hinterlassen hatte. Erkenntnis - auf der Sammlerhalde Theorie nur vor der Sammeltätigkeit):

Zum Schluss waren nicht nur die Hunde hundemüde (übrigens wird die Bild-Veröffentlichungsgenehmigung des Hundes noch nachträglich eingeholt):

Die Jugendlichen haben fleißig gesammelt und teilweise vor Begeisterung gebrannt; gute Voraussetzungen für einen kontinuierlichen Auf- und Ausbau, in den die Moderatoren auch zukünftig alle verfügbare Zeit und das pädagogische Wissen einbringen werden. Zunehmend wird jedoch klar, dass je besser die Entwicklung gelingt desto mehr Vereinsmitglieder (denen die Jungendarbeit eine Herzensangelegenheit ist) für den Prozess zur Verfügung stehen und begleitend helfen sollten.

Das nächste Treffen findet am 3. Samstag im Oktober fest (Einladungen mit Thema, Ort etc.) erfolgen wie üblich.
Euer Team