Jahrgang 32

2018 - 1/2

Erzgräber 2108 - 1/2
Erzgräber 2108 - 1/2 Orangefarbene Mimetesit-Kugeln auf hellviolettem Fluorit von der Grube "Neue Hoffnung Gottes" am Steinenbächle

Doppelnummer Die Grube "Gottesehre" bei Urberg im Südschwarzwald

Autoren: BRILL, Axel R., FALKENSTEIN, Franz und GULICH Johannes

Inhalt:

Vorwort von Prof Jürgen OTTO (Freiburg-Gundelfingen) - S. 3
Grußwort des Bürgermeisters der Gemeinde Dachsberg Helmut KAISER - S. 3
Einführung - S. 4-6
Die Geschichte von Urberg und der Grube "Gottesehre" - S.7-22
Die Geschichte der Gruben "Neuglück", "Schwarzwaldsegen" und "Neue Hoffnung Gottes" am Steinenbächle - S. 23-28
Das Grubengebäude, Abbau und Grubenbetrieb bis 1987 - S. 29-42
Die Geologie und Petrographie des Ruprechtganges - S. 43-52
Mineralbeschreibungen der Grube "Gottesehre" sowie des Ruprecht-Gangzuges - S. 53-102
Die Mineralien der ehemaligen Gruben "Neuglück", "Schwarzwaldsegen" sowie der Grube "Neue Hoffnung Gottes" am Steinenbächle - S. 103-107
Mineralienliste der Grube "Gottesehre" und die Mineralien der benachbarten Gruben "Neuglück", "Schwarzwaldsegen" und "Neue Hoffnung Gottes" - S.108-113
Literaturverzeichnis - S. 114-115
Danksagungen - S. 116
Die Autoren - S. 117
Bildnachweise - S. 118