Bergbauliche Aufzeichnungen Band 1

Übersichtskarte Unteres Kinzigtal
Übersichtskarte Unteres Kinzigtal Innenumschlag der Reihe

HAHN, Franz und SCHNEIDER, Walter
Bergbauliche Aufzeichnungen des unteren Kinzigtales

Band 1 – Zell am Harmersbach; Oberwolfach 2002.

Hrsg.:
Verein der Freunde von Mineralien und Bergbau Oberwolfach e.V.
Mühlengrün 21, 77709 Oberwolfach

Preis:
€ 17,90 plus Porto und Versandkosten ( für Vereinsmitglieder € 15,- )

Cover des ersten Bandes der Reihe
Die Cover aller Bände der Reihe gleichen sich bis auf die Bandbezeichnung

Inhaltsverzeichnis

Schurfschein von 1872
Schurfschein von 1872 Band 1, S.48

Von den Anfängen bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts

1.1 Die früheste Erwähnung des Bergbaues - S.7
1.2 Das Mittelalter - S.8
1.3 Das 17. Jahrhundert - S.13
1.4 Das 18. Jahrhundert
1.4.1 Bergbauliche Aufzeichnungen
1.4.2 Die Bergordnung vom 7.9.1778 - S. 16
1.4.3 Das Projekt aus dem Jahr 1778 über eine zu errichtende Knappschaftskasse - S.19
1.5 Die geplanten Schurfversuche des Bankiers Christian Adam Fries - S.20

Die Eisensteingrube „An der Eisenwand“ unter Bergrat Dr. Walchner

2.1 Zur Person des Bergrates Dr. Walchner - S.21
2.2 Die Mutung
2.3 Die Belehnung - S.22
2A Die Vermessung des Grubenfeldes - S.23
2.5 Eine Monatsabrechnung aus der ersten Betriebszeit - S.24
2.6 Der Schmelzversuch in Freudenthal bei Freudenstadt - S.27
2.7 Der erste Schmelzversuch in Oberweiler
2.8 Die Hüttenverwaltung Oberweiler bittet um Belieferung - S.28
2.9 Das zweite Probeschmelzen in Oberweiler - S.29
2.10 Die Bemühungen um vertragliche Belieferung - S.32
2.11 Die bergbaulichen Arbeiten Ende 1857 - S.33
2.12 Der weitere Schmelzversuch in Oberweiler - S.34
2.13 Albbruck begehrt um Verhüttung - S.35
2.14 Das Versuchsschmelzen der Fürstlich Fürstenbergischen Hüttenverwaltung Amalienhütte
2.15 Die Eisengrube nach der Wiedergenesung Walchners
2.16 Die Bemühungen zur Neubelegung der Grube - S.37
2.17 Die Weg- und Grubenverhältnisse 1859 - S.38
2.18 Keine Betriebsübernahme durch die Bergwerksdirektion - S.39
2.19 Die Bemühungen zur Anlage eines tiefen Stollens - S.41
2.20 Der Transport des Erzes nach Offenburg - S.42
2.21 Walchner in verzweifelter Lage
2.22 Der letzte Schmelzversuch in Albbruck - S.43
2.23 Das Ende des eigentlichen Bergbaues unter Walchner - S.45
2.24 Erzabbau für den Hochofenbetrieb Gebr. Benkiser, Pforzheim - S.46

Die Folgezeit

3.1 Die Bemühungen der Firma Schaible & Co. 1872 - S.47
3.2 Die Ablehnung einer Schurfberechtigung für Herrn Ernst 1876 - S.49
3.3 Die Firma Haager Hoert & Co. 1818 - S.50
3.4 Herr Stromeyer aus Koblenz 1887
3.5 Bergbauunternehmer A. Hoffmann aus Berlin 1911 -S. 51
3.6 Friedrich Barth aus Weißenthurm1918 - S.56
3.7 Die Beratung der Gemeinde Zell durch Chemiker Goldbach - S.56
3.8 Die Bergbauabsichten des H. von Verschuer 1931 - S.57
3.9 Das Wolframerzbergwerk "Rossgraben" S.58
3.10 Das Bergwerkseigentum "Eckwald" - S.60

Anhang

Verzeichnis der Fußnoten - S.61
Verzeichnis der Abbildungen - S.62
Literaturverzeichnis - S.63