Sie sind hier:  >> Verein und Museum  >> Vereinsleben  >> Vereinsmitglieder 


Vereinsmitglieder - Nachrufe

Traurig, wenn man wieder einmal hören muss, dass ein Mensch, den wir immer wieder auf der Halde getroffen haben oder bei unseren jährlichen Vereinstreffen, von uns gegangen ist. Doch hier auf dieser Seite wollen wir diesen Sammelfreunden gedenken.

 

Harry Kasemir

 

Harry Kasemir starb am 06. Februar 2015. Er wurde 68 Jahre alt.
Viele von denen, die regelmäßig auf der Halde in Wolfach waren, werden ihn kennen. Er war einer unserer holländischen Sammelfreunde, seit mehr als drei Jahrzehnten war er immer wieder anzutreffen. Immer guter Laune, gern zu einem Scherz aufgelegt. So konnte er einem schon einmal verschmitzt ein Haselkätzchen in einer Kristalldruse als Neufund präsentieren.
Auf die Halde kam er selten allein, meist hat ihn seine Frau Karin begleitet. Gemeinsam mit ihr begeisterte er sich nicht nur für Mineralien, sondern beide waren auch sonst mit Wolfach und der Umgebung verbunden. Er liebte die Wolfacher Fasnet und war daher auch gerne mit seiner Frau in der fünften Jahreszeit in Wolfach, war gar Ehrenmitglied in der Narrenzunft. Das musikalische Herz der Fasnet aber war für die beiden die Jugendkapelle Wolfach, die sie darum auch finanziell unterstützten.
Menschen, die ihn näher kannten, beschreiben ihn als mit hohem Gerechtigkeitsempfinden ausgestattet, einer der half, wo immer Hilfe gebraucht wurde, wenig ich-bezogen und immer bereit zu teilen.
Vor etwa zwei Jahren wurde bei ihm eine Krebserkrankung diagnostiziert, die Ärzte gaben ihm damals noch ein Jahr. Es wurde ihm noch ein weiteres dazu geschenkt, so hat es Harry Kasemir empfunden. Zwei Jahre, in denen er trotz seiner Krankheit, trotz der schweren Nebenwirkungen aufgrund der Bestrahlung regelmäßig nach Wolfach kam. Und immer schien es so, dass er hier, auf der Halde, in der Natur, noch einmal neu Kraft aus der Freude schöpfte, die ihm sein Hobby, seine Naturbegeisterung, der Kontakt mit den Sammlerfreunden schenkte.
Wir nehmen von ihm Abschied als einem guten Freund und Sammlerkollegen und denken dabei auch an seine Familie. Wir sprechen seiner Frau Karin, seiner Tochter Vera und allen seinen Angehörigen unsere herzliche Anteilnahme aus und wünschen ihnen Kraft, Zuversicht und Trost auf dem Weg des Abschieds und der Trauer.

JG

 

Karl-Ernst Heiland

(19.5.1935 – 4.4.2015) 

 

Wieder müssen wir Abschied nehmen von einem älteren Sammlerfreund, Karl-Ernst Heiland. Früher sammelte er vor allem Mineralien seiner Heimatregion, gerade in den letzten Jahren aber konnte man ihn des Öfteren in Wolfach treffen, zu Beginn noch auf der „Großen“ Halde, später auch auf der Sammlerhalde.

Manchen, die im August auf das Festival der Kristalle besucht haben, wird er auch am Stand der Herborner Mineralienfreunde aufgefallen sein. Dort in seinem Heimatverein war er Gründungsmitglied und bis zum vergangenen Jahreswechsel, als er krankheitsbedingt sein Amt abgeben musste, auch für die Kassenführung zuständig.

 

_________________________________________________________________________________________________

 

im Kreis seiner Vereinskameraden beim Festival der Kristalle

 

Im Verein der Freunde von Mineralien und Bergbau Oberwolfach war er seit April 2008 Mitglied und seither auch bei unseren Vereinsversammlungen anzutreffen.
Neben dem Sammeln von Mineralien begeisterte er sich auch für Mineralienphotographie.
Photos von Karl-Ernst Heiland wurden im Mineralatlas als Bilder des Tages gewählt – zuletzt am 08. April 2015.
Für die Herborner Mineralienfreunde bedeutet dies einen großen Verlust. Wir sind in Trauer mit ihnen und den Angehörigen von Karl-Ernst Heiland verbunden.

JG