Newsletter-Archivseite 07

Newsletter No 071 vom 12.05.2010

Chronologisch müsste dieser Bericht eigentlich vor Newsletter No 070 stehen, doch die Funde konnten erst jetzt ausgewertet werden. Vielen Dank an Hans-Peter Maaßen.


Hallo Clarafreunde,

ich berichte, etwas verspätet, von einer schönen Woche im Schwarzwald (18.04.-24.04.10). Unser Team vom Niederrhein (Thomas, Wolfgang und ich) erlebten: Tolles Wetter, gutes Essen und Trinken, viel Spaß auf der Sammlerhalde und überdurchschnittliche Funde. Was will man mehr.
Besonders die freundliche und liebenswürdige Betreuung durch das Team der Sammlerhalde ist hervorzuheben. Unser Mitgefühl gilt den zahlreichen Sammlerfreunden, die uns eine Woche ertragen durften.

Zum Fundbericht:
Ein Flop war nur die Halde mit dem "Erz" des Diagonaltrums. In alle anderen Bereichen waren gute Funde möglich.

Silberspathalde:
Polybasit-tac mit Aufwachsungen von Jalpait?, Silberaggr. mit bäumchenförmigen Kupferkristallen aufsitzenden Cuprit xx und winzigen Agardit xx. Fahlerz xx, Romeit? Connelit!!

Barythalde:
Honigbaryt mit xx., Olivenit xx, Connelit xx, in einer Arsenkiesparagenese: unbekannte Erzausbildungen (s. Photo). Mathildit xx, Raspit xx, Goethit xx, hex. Ausbildungen ( s. Photo).

Fluorithalde:
Torbernit xx mit Langit/Posnj. xx und Brochantit xx, Nickelskutterutit?, Sellait-kuglich in verschiedenen farblichen Varianten.

Aus dem Nebengestein wurde ein unbeschädigter, 4 cm großer Calcit geborgen, außerdem Klinochlor xx.

Einen gebilderten Exkursionsbericht mit einigen Bildern der aufgefundenen Mineralien haben wir unter "www.minfoserkelenz.de" eingestellt.

Wir freuen uns schon jetzt auf unseren Herbstbesuch.

Liebe Gruße vom Niederrhein.

Hans-Peter Maaßen

Photos zu No 071

Newsletter No 072 vom 14.05.2010

Liebe Sammlerinnen und Sammler von Clara-Mineralien,
heute hatte ich Gelegenheit, selbst mal wieder vor Ort zu sein. Die letzten Fuhren vom Mittwochabend lagen frisch abgeregnet auf der Halde.
Im Silberspat-Material gab es ( wenn auch alles in kleineren Mengen ): Malachit, Azurit - auch als einzelne xx, Bariumpharmakosiderit xx, Olivenit xx, Cornwallit - xxine Krusten, ( Agardit - leider nass und verklebt ), Chrysokoll, Cuprit ( meist Beläge, in zelligem Quarz aber auch xx )
Am vergangenen Wochenende wurde auf der Silberspathalde ein Stück mit zahlreichen Silberlocken geborgen ( Fläche etwa handtellergroß ). Für die kommenden 2-3 Wochen ist weiter frisches Silberspatmaterial zu erwarten.

Diagonaltrum-Material: Momentan wird im bleiarmen Bereich abgebaut. Allerdings erfolgt derzeit ein Vortrieb in Richtung bleireiche Zone. Wenn von diesem Materiel in den nächsten beiden Wochen etwas auf der Mineralienhalde landet, könnten da gute Funde kommen. Kleiner Vorgeschmack heute: Ein paar Brocken enthielten Bleibutzen, schon leicht "angegammelt" - mit Cerussit, Pyromorphit/Mimetesit, Stolzit/Wulfenit, Malachit, Brochantit, Azurit und etwas Linarit ( auch in größeren, "blockigen" xx ).

Im Fluorit wurden vorgestern xx um 1 cm KL geborgen, etwa 10 Stufen, blau bis violett gefärbt. Dabei dürfte es sich um älteres Material handeln ( vielleicht bis zu 10 Jahre alt ). Hintergrund: Sachtleben hat einen Großauftrag abgewickelt, bei dem die gesamte Flussspathalde auf dem Gelände abgefahren wurde, z.T. wurde sogar unter Niveau der Betriebsebene ausgehoben. Dabei ist von diesem Material auch etwas auf die Mineralienhalde gebracht worden.

Mit freundlichen Grüßen an alle

Jörg Geißler

Newsletter No 073 vom 02.06.2010

Liebe Sammlerinnen und Sammler,

vorweg meine Entschuldigung, dass ich erst jetzt dazu komme, Euch über die Lage auf der Mineralienhalde zu informieren. Zurück vom Urlaub musste ich erst einmal ein paar dienstliche Dinge auf die Reihe bekommen, und heute war ich selbst auf der Halde. Daher jetzt gesammelt zwei Fundberichte:


Vom vergangenen Sonntag stammt ein Bericht von Michael Baumann, Hiermit vielen Dank an Dich.

Hallo zusammen,
anbei ein paar Infos zu meinen Clarabesuchen am 15.05. und 29.05.

Am 15.05.2010 konnte ich auf der Bleiglanzhalde Linarit, Anglesit und Cerussit finden. Desweiteren habe ich Gersdorffit, Bayldonit, Bismutit und ein Annabergit-verdächtiges Mineral gefunden.
Auf der Silberspathalde habe ich ged. Silber, nette Cuprite in Kristallen, Olivenit und auch Matildite gefunden.

Am 29.05. hatte ich mich wieder auf die Silberspathalde konzentriert. Laut Aussagen eines Sammlers war am Mittwoch wieder gutes Material mit auch schönen Silberlocken angeliefert worden. Ich konnte zwar nur Olivenit, Cornwallit, Dusserit und Bariopharmakosiderit finden, aber ein Sammlerkollege konnte schöne Olivenite ( große und wirklich tolle ! ) finden. Dieser Sammler hat auch schöne Cuprite gefunden.

Ich muss aber auch dazusagen, dass man viel mit Pickel und Schaufel sich nach unten durcharbeiten musste ( Material vom Mittwoch ) um an diese Mineralien zu kommen.

Auf der Bleiglanzhalde war an diesem Tag nichts zu finden.

Grüße
Michael Baumann



Meine eigenen Funde von heute, 02. Juni (fett markiert), sowie aus dem Material, das ich bei anderen gesehen habe:

Der Silberspat, der derzeit eigentlich höffig ist, war leider von Anfang der Woche und nur gewendet, da gab es nicht viel Interessantes ( bis auf ein Stück mit evtl. Tungstibit - muss ich allerdings erst noch unterm Mikroskop nachschauen ). Nach Aussagen von Frau Kovac kommt am Freitag evtl. noch mal frisches Silberspatmaterial. In den Tagen davor gab es darin auch Scheelit und Silber.
Dafür lag auf der Barythalde ( die in den letzten Tagen eher mau war ) heute frisches Material. Darin mehrere "bunte" Brocken, teilweise mit Drusen. Darin Silber ( Bleche, Bäumchen und Locken ), Bariopharmakosiderit, Olivenit ( nadelige und zaunlattenförmige xx ), Cornwallit, Malachit, Azurit ( allerdings nur ausnahmsweise in xx ). Auch in den vergangenen Tagen wurden immer wieder schöne Olivenite gefunden. Vielleicht fällt mir noch weiteres nach Durchsicht des Materials auf.
Das Bleimaterial war überwiegend Sand, allerdings gab es ein paar einzelne Brocken mit Mimetesit ( kugelig ) und frischem Bleiglanz.
Fluorit kam vereinzelt in xx ( auch in den vergangenen beiden Wochen, mitunter xx bis 2 cm KL ).

Soweit für heute und bis demnächst

Euer Jörg Geißler

Newsletter No 074 vom 07.06.2010

Liebe Freunde der Mineralien von der Grube Clara,

Sommerszeit ist Sammlerszeit - momentan gibt es immer wieder Berichte über erfolgreiches Sammeln auf der Mienralienhalde. An dieser Stelle meinen / unseren Dank an Robert Wagner, der uns den unten angehängten Bericht gemailt hat.

hallo hr. geissler,
ich war mit einem freund am 01 bis 03.06 bei der mineralienhalde mineralien suchen. leider kam kein frisches material auf die halde, wurde nur umgedreht - sind aber trotzdem gute funde geworden.

folgende mineralien konnten wir bergen (erst einen kleinen teil des materials habe ich gespalten):
silberbäumchen mit akantit, olivenitbüschel bis 4 mm!, cornwallit, malachit tlw. locken, ba-pharmakosiderit, agardit, agardit auf blauen kugeln ( ? ev. malachit von chrysokoll überzogen ? ), hämatit auf quarz

liebe grüße
robert wagner

Photos zu Newsletter No 074

Newsletter No 075 vom 09.06.2010

Hallo Herr Geissler,

ich war heute auf der ganz gut besuchten Mineralienhalde (ca. 15 Sammler).

Im Diagonaltrum Material habe ich PyMi's gefunden, sonst habe ich das Material noch nicht näher angesehen.
Im Silberspat habe ich wie Robert Wagner Olivenitbüschel bis 3-4 mm gefunden, eine Malachitlocke auf gediegen Kupfer von ca 3 mm habe ich auch gefunden. Daneben noch etwas Silberbleche und Cornwallit.

Viele Grüße
Günter Hofmann

Newsletter No 076 vom 16.06.2010

Fundbericht vom 07.-11.06.2010 ( Frank Schimak )

In diesem Zeitraum war ich mit meinem Berliner Sammlerkollegen Jürgen Härer auf der Halde und wir trafen recht viele Gleichgesinnte aus dem Holländischen Raum, so dass meistens um die 15 Sammler die Halde bearbeiteten.

Im Diagonaltrum konnten vereinzelt recht farbreiche Zersetzungen des Bleiglanz, hauptsächlich bestehend aus Bindheimit, Cerussit, Anglesit, Wulfenit/Stolzit, Linarit (z.T schöne freistehende xx), Mimetesit/Pyromorphit, Malachit und als besonderes „Schmankerl“ Tsumebit oder Arsentsumebit gefunden werden. Dazu gehört auch ein bisschen Arbeit die entsprechenden Brocken aufzuschlagen - der Fund von dem letztgenannten Tsumebit-Material gelang aber immerhin zweimal an unterschiedlichen Tagen. Weiterhin muss näher untersucht werden, ob es sich bei einem intensiven, fast neongelben Material wirklich nur um Mimetesit/Pyromorphit oder evtl. um Mineralien der Gartrellit-Gruppe handelt. Bei einzelnen Fluorit xx lohnte eine Mitnahme nicht.

Aus dem Silberspat wurde am Do recht viel abgefahren und neues, recht aussichtsreiches Material hingekippt. Diese Fuhre enthielt dann die typischen Mineralien Olivenit, Cornwallit, Bario- Pharmakosiderit, Dussertit, Connellit, Fahlerz, Covellin und Cuprit, welche ich in nicht gerade sensationellen Stufen auffinden konnte, aber immerhin in schönen xx. Ein Skorodit von einem Holländischen Sammler ging nur in Richtung Beleg-Qualität, ebenso vereinzelte Funde von Silber. Mittwoch gelang mir im älteren Material ein Fund von einem hochglänzenden und kompletten Pearceit Kristall (ohne Sprung), am Freitag fand ich noch kleine Lavendulan-Kugeln. Malachit und Azurit wurden auch gefunden, aber bis auf eine auskristallisierte Azurit Stufe in einem Quarz Hohlraum aus meiner Sicht ohne sammelwürdige Qualität.

Im Nebengestein gelang ein Fund von recht unscheinbarem Rutil, teils sind einzelne xx in nadeliger Form zu erkennen. Ebenfalls aus dem Nebengestein kamen sechsseitige, gelbe xx, die leider an ihren Enden kaputt waren. Hierbei könnte es sich um Fluor-Apatit oder Zirkon handeln. Interessant war ein Fund von Siderit und Dolomit xx auf einer Stufe, wobei der letztere direkt auf dem Siderit aufsitzt. Weitere Mineralien aus dem Nebengestein waren Calcit, Hämatit, Baryt und Goethit.

Auf der Fluorit- Halde lag für Sammler nur recht uninteressantes Material, das keine Kristalle enthielt; ein Stinkspatbrocken war zwar recht dunkel, enthielt aber nicht die erhofften Uran- Mineralien.

Die Baryt- alde enthielt vereinzelt derbes Fahlerz, hier konnte ich auch Connellit und eingewachsene Proustit-Tropfen entdecken.

Bei z.T. recht warmen Temperaturen (unter dem Sonnen- /Regenzelt wurden am Mi 42°C gemessen) waren wir mit unserer Ausbeute diesmal recht zufrieden, wohl auch, weil wir so schöne Linarit xx und Tsumebit vorher noch nicht finden konnten.

Newsletter No 077 vom 04.07.2010

Liebe Mineralienfreunde,

am vergangenen Freitag war ich wieder selbst auf der Mineralienhalde. Es war abartig warm, darum habe ich bereits um 12.30 Uhr das Weite gesucht, aber konnte bis dahin immerhin ein paar nette Stüfchen finden.

Auf der Barythalde lag frisches Material. Ebenso frisches Fluorit-Material, leider meist dicht und wenig höffig. Diagonaltrum- Material bestand größtenteils aus Sand und war offenbar älteren Datums. Das Silbersptamaterial war am Dienstag gebracht worden und an diesem Tag gab es dem Hörensagen nach sehr gute Funde, auch noch am Tag danach, als das Material gewendet wurde, doch am Freitag war bereits alles abgesucht.

Ich habe mich daher v.a. auf die Barythalde konzentriert. Die Allerweltsfunde vorweg: Olivenit, Malachit, Agardit ( mal wieder in guten kräftigen Nadeln ), Cornwallit ( Rädchen ), Bario-Pharmakosiderit, Beudantit. Fluorit kam in netten Würfelchen bis 5 mm KL in hellblau vor.
Daneben gab es im Baryt immer wieder Fahlerz, Chalkopyrit, Covellin, dazu Posnjakit/Langit, Devillin, Chrysokoll, Silber ...

Auf der Halde habe ich Alexander Matthis getroffen. Er fand an diesem Tag Erythrin (!) und Lavendulan (?). Bereits am Dienstag konnte er einen unbeschädigten Pearceit mit 8 mm Durchmessern freistehend bergen. Ein ausführlicher Fundbericht von ihm folgt noch, daher hier keine weiteren Einzelheiten.

Mit freundlichen Grüßen

Jörg Geißler

Newsletter No 078 vom 10.07.2010

Hallo Jörg,
Hier nun der Nachtrag zu den Funden vom 29.06. bis 02.07.:

Im frischen Silberspatmaterial, dass diesmal sogar recht reich an größeren Brocken war, fand ich neben dem bereits erwähnten 8mm großen hochglänzenden Pearceit noch einen Brocken mit gut ausgebildeten Devillin xx, außerdem hochglänzende Arsenopyrit xx, Silber Bleche und Dendriten sowie noch einige weitere kleinere Pearceite. Aus dem Silberspat kamen außerdem noch recht gut ausgebildete Famatinit/Luzonit xx auf Chalkopyrit.

Im Schwerspatmaterial, dass teils auch recht stark vererzt war, konnte ich Erythrin xx, Cuprit xx, Covellin xx, ein Stück mit 1cm langen Olivenitnadeln, „dick“-nadeligen Agardit zusammen mit zahnradförmigem Cornwallit, einen flachen Rasen Beudantit/Segnitit, Posnjakit/Langit xx, rotbraunen, gelben und grünen Pharmakosiderit, einen Brocken mit reichlich Kupferblechen, sowie ein Stück mit blauen Kugeln, vermutlich Lavendulan oder Connellit bergen. Außerdem fand ich im Schwerspatmaterial noch einen kanariengelben Überzug auf Baryt, der nahezu keine oder nur sehr winzige Kristalle ausgebildet hat. Für mich hat sich die lange Fahrt zur Grube Clara - dank der tollen Funde dieses Mal - wirklich sehr gelohnt.

Mit freundlichen Sammlergrüßen,

Alexander Matthies

Newsletter No 079 vom 14.07.2010

Liebe Clara-Sammler/innen,

ich habe heute einen Bericht über Funde vom Ende Mai erhalten. Ein kleiner Nachtrag also, aber ein feiner! Der Bericht stammt von Marko Burkhardt, der sich damit zugleich in unserer Newsletter-"Community" angemeldet hat. Herzlichen Dank und ein ebenso herzliches Willkommen.

Und hier sein Bericht:


Hallo Herr Geißler!

Hier noch ein schon etwas verspäteter Bericht von einer Sammeltour zur Grube Clara; allerdings mit ganz aktuellen Analysen:

Ich war am 26.05. und am 01.06. auf der Mineralienhalde. Am 26.05. war frischer Silberspat auf der Halde; am 01.06. lag noch derselbe Silberspat dort aber auch einiges frisches Barytmaterial.

An beiden Tagen fanden sich gute Olivenit xx, Bariopharmakosiderit xx, Fluorit xx bis ca 2cm, gute Agardit xx und Silberlocken. Am 26.05. fand ich einen etwas größeren Brocken mit blauen xx im Silberspatmaterial, die sich jetzt nach einer Analyse als Mischkristalle von Arsenogoyazit und Arsenogorceixit erwiesen; Begleitmineral war Chenevixit (auch analysiert). Desweiteren fand ich an diesem Tag dort noch gute Langite (mit Lavendulan?). Am 01.06. fand ich im Barytmaterial unter anderem eine Stufe mit Ettringiten (bis maximal 3mm) auf Goethit.

Allerdings habe ich noch ziemlich viel Material zum Zerkleinern mitgenommen, in dem sich noch so einiges finden müßte. Es wird aber noch ein paar Monate dauern, bis ich damit fertig bin.

Viele Grüße
Marko Burkhardt

Photos zum Newsletter No 079

Newsletter No 080 vom 26.07.2010

Hallo,
leider konnte ich die Umsetzung des Fundberichts von meinem letzten Besuch am 17. Juli erst heute realisieren.

Zu den Funden:

Auf der neue aufgeschütteten Silberspathalde (rotbraunes und weißes Material) wurden von mir und einigen anderen Bekannten aus dem Stuttgarter und Bodensee Raum teils sehr gute Funde von ged. Kupfer und Cuprit gemacht. Das ged. Kupfer kam teilweise in cm (!) großen Massen in Form von Blechen und Dendriten vor. Siehe dazu auch meine 2 angehängten Digis.
Etwas an begleiteten anderen Cu-Sekundärmineralien in Form von Azurit, Malachit, Cornwallit und Klinoklas war auch noch dabei.
Daneben wurde auch nette Bleche (Blechle) und Dendriten von ged. Silber getätigt.
Ein besonderer Fund von Silberlocken in cm Größe der am 7. Juli gemacht worden ist sei hier noch zu erwähnen.
In dem Silberspatmaterial konnte auch größere Massen/Nester von Arsenkies beobachtet werden, welche beim Aufschlagen den typ. Knoblauchgeruch von sich gaben. Von diesem Material habe ich auch auf Verdacht etliches mitgenommen und hoffe dass unterm Bino noch einige Überraschungen auf sich warten lassen.
Neben den oben genannten Mineralien sind auch noch Polybasit-Tac's, aber leider nur eingewachsen gefunden worden, obwohl in dem quarzigen Material teilweise größere Drusenbereich beobachtet worden sind.
In sog. "Rotgestein" konnte man noch ein paar eingesprengte Scheelite finden.

Im Normalbarytbereich konnte ich noch nette/fotogene Mikros von Baryt-xx finden.
Der Normalfluorit/Bleifluorit barg trotz neuer Aufschüttung leider zu diesem Zeitpunkt nicht spektakuläres.

Ich denke in Hinblick auf die Haldenopen am 31. Juli/1.August bergen die Halden auf dem Aufbereitungsgelände noch einiges an Potential.

Ich werde leider nicht anwesend sein können, denn ich bin zeitgleich beim "Festival der Kristalle" mit meinem Bestimmungsstand tätigt.
So wünsche ich den anderen Sammlern, die die Möglichkeit haben viel Erfolg.


Glück Auf
Euer
Richard

Photos zum Newsletter No 080