Newsletter-Archivseite 05

Newsletter No 051 vom 18.09.2008

Liebe Clara-Sammler/innen,
aus der letzten Woche liegt mir noch ein Fundbericht von Rainer Seyb (herzlichen Dank!)vor, den ich Euch heute weitergeben möchte.

Montag, 08.09.2008
Wir haben zu dritt bis mittags gesucht, jedoch nicht nennenswertes gefunden (ein paar Ba-Pharmakosiderit xx und Beudantit/Segnitit xx). Ein Sammler soll aber immerhin ein kleineres Handstück mit kleinen Skorodit xx gefunden haben. Aus dem Diagonaltrum nur relativ kleines Material mit wenig Bleiglanz (gilt auch für die nachfolgend genannten Tage).

Dienstag, 09.09.2008
Diesmal war nur mein Sammelkollege Reiner Gemballa bis mittags vor Ort, hat aber außer 2 Fluorit-Stüfchen in Belegqualität nichts gefunden. Ein Sammler hat 2 nette Handstufen mit bis zu 3 mm großen, wasserblauen Skorodit xx (Einzelkristalle auf weißem Baryt, dadurch recht attraktiv) sowie Stufen mit weißen, nadligen xx (sollte Ettringit sein) und Aggregaten grüner xx (vermutlich Parnauit) gefunden.

Freitag, 12.09.2008
Keine Funde, nur Regen ...
Ungeachtet der etwas mageren Ausbeute an Mineralien vielen Dank an die Betreiber der Mineralienhalde für nette Gespräche, kühle und warme Getränke sowie ihr großes Engagement!

Herzliche Grüße aus Dortmund
Rainer Seyb

Newsletter No 052 vom 12.10.2008

Rosa Cerussit
Rosa Cerussit Photo von Frank Schimak

Liebe Sammlerinnen und Sammler,

einige von Euch habe ich am Wochenende auf der Mineralienhalde und auf dem Betriebsgelände der Sachtleben getroffen bzw kennen gelernt. Euch allen auf diesem Weg noch einen Extra-Gruß.

An alle, die an diesem Wochenende in Wolfach nicht dabei sein konnten, an dieser Stelle ein paar Infos zur Fundsituation. Diese Infos beziehen sich überwiegend auf selbst gemachte oder von mir bei anderen Sammlern gesehene Funde, bis auf eine Ausnahme, die ich auch gleich vorweg nenne:

Gehört habe ich (aus verlässlicher Quelle) von einem Raspitfund am Donnerstag.
Gesehen habe ich einen qualitativ guten Amethyst, Kristalle zwischen 0,5 und 1 cm, gut durchgefärbt, in einer eisenreichen Matrix, gleichfalls vom Donnerstag; heute gab es wieder Amethyst ( allerdings blasser ) der auf grasgrünem derbem Fluorit aufsaß und Hämatitrosetten trug. Ebenfalls vom Donnerstag stammt eine Stufe mit Chrysokoll. Auf den Chrysokoll-Stalaktiten saßen grau-grünliche xx mit eigenartigem Glanz, eventuell könnte es sich dabei um Jod-Argyrit handeln.

Am Donnerstag und Freitag gab es auf der Mineralienhalde wieder Diagonaltrum-Material. Gesehen und gefunden habe ich: Linarit ( auch gute xx ), Langit, Mimetesit/Pyromorphit, Cerussit, Stolzit/Wulfenit.

Auf dem Betriebsgelände der Sachtleben wurde am Samstag gefunden: große schöne Fluorite ( leicht bläulich, Kantenlänge 1,5 bis 2 cm ), kleinere Fluorite in lila, ebenfalls Diagonaltrummaterial ( wieder Linarit-xx; Mimetesit/Pyromorphit, Cerussit, Stolzit/Wulfenit, Malachit, Cuprit ), Blei-Baryt, Scheelit, Skorodit ( Matrix: Chalkopyrit/Covellin + Fahlerz + Quarz dicht miteinander verwachsen; daher nur in wenigen Drusen freistehende unbeschädigte himmelblaue xx; dem Hörensagen nach hat ein Sammler dennoch eine handtellergroße Stufe bergen können ), Bariumpharmakosiderit, Cervantit, Tungstibit.

Heute ( Sonntag ) war das Diagonaltrummaterial weitgehend durchsucht. V.a. auf der Fluorithalde tummelten sich die Leute, es wurden weiter Funde von schönen, aber kleineren Fluriten gemacht. Auf der Barythalde im Fahlerzhaltigen Bereich weiter Bariumpharmakosiderite (grün!) und Skorodit, wenig Olivenit, etwas elementares Kupfer ( in Bäumchen und Kügelchen ).

Nach Auskunft von Herrn Kovac wird auch in den nächsten Wochen weiter Diagonaltrummaterial zu erwarten sein. Baryt wird demnächst aus dem Bereich der Wendel im Südfeld kommen, dort evtl. auch wieder Silberspat ( noch unsicher ). Fluorit kommt aus dem Bereich zwischen 15. und 17. Sohle, Vortrieb findet auf der 18. Sohle statt.
Soweit meine Infos von diesem Wochenende.

Euch allen herzliche Grüße und Glückauf
Jörg Geißler

Funde vom Vereinswochenende

Vereinswochenende 10.-12.10.2008

Newsletter No 053 vom 09.11.2008

Liebe Freunde der Clara,
muss mich entschuldigen, in den vergangenen zwei Wochen war beruflich so viel los, dass ich ganz verdrängt habe, zwei Fundberichte weiterzugeben, die ich inzwischen erhalten hatte. Das sei jetzt nachgeholt, an dieser Stelle herzlichen Dank den beiden Sammlern, und nochmals Sorry !


1.
Lieber Herr Geißler und alle Clara-Fans!

Auch ich war am Vereinswochenende in Wolfach, bin allerdings erst jetzt dazu gekommen, die Funde etwas näher zu sichten. Neben den üblichen Bleimineralien (Mimetesit/Pyromorphit, Wulfenit/Stolzit, Linarit, Cerussit) konnte ich auf der Silberspathalde eine schöne Stufe mit leicht lila gefärbtem Fluorit, sowie einen gut ausgebildeten freistehenden Fahlerz-Kristall von 5 mm Größe finden.

Auf der Barythalde konnte ich außer Malachit und etwas Langit so gut wie nichts finden.
Allerdings stieß ich irgendwann auf einen großen Brocken, an dem ich bereits äußerlich blass-bis giftgrüne kugelige Aggregate feststellen konnte. Ich zerlegte den Brocken weiter und konnte noch jede Menge von diesen "Kugeln" finden, die mir unter dem Mikroskop jedoch eher wie kleine Nadeln erscheinen. Begleitet wurde dieses Mineral von etwas Olivenit und Cornwallit.
Rein optisch würde ich sagen, dass es sich dabei um Konichalcit (?) handeln könnte, bin jedoch bei der Bestimmung für jeden Vorschlag dankbar. Könnte aber auch Bayldonit sein (?).
Ich hänge mal ein paar Aufnahmen davon an diese Mail an und würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Leider sind die Aufnahmen nicht sehr gut, weil meine LED-Leuchte nicht ausreicht. Die Farbe wird ziemlich falsch abgebildet. Am ehesten kommt noch das letzte Bild an die (in Wirklichkeit eher giftgrüne) Farbe der Aggregate ran. Deshalb noch ein Bild mit meiner Digi-Kamera im Anhang, das die Farbe besser abbildet.

Ansonsten war es auf jeden Fall wieder ein wunderschönes Wochenende im Schwarzwald!

Grüße aus dem kalten Hof,

Sven Achmann


Zu diesem Bericht: Sven Achmann hat auch ein Photo mitgeschickt, das Ihr links als Zusatz zu diesem Bericht findet.



2.
Hallo Jörg,
die Fundsituation (20.-24.10.) war an diesen Tagen etwas dürftig. Am Montag blieb uns nur das umgedrehte Material vom Wochenende übrig, worin ich keine bemerkenswerten Funde machen konnte. Dientag und Mittwoch wurde jeweils Flussspat Material aus dem Diagonaltrum angefahren (leicht bleihaltig). Das Material war sehr drusig, jedoch ohne Fuoritkristalle oder andere Mineralien. Einzig in den bleihaltigen Brocken waren hin und wieder Mimetesit xx sowie vereinzelt auch hübsche Stolzit/Wulfenit Kristalle.
Für Donnerstag würde uns seit 2 Monaten der erste Silberspat angekündigt, der dann auch kam. (Prompt stand dann auch die „Elite“ der Grube Clara vor der Tür […]) :) Das Material war jedoch recht „sandig“ und die kleinen Brocken ließen die Erwartungen schnell schwinden. Nur einen Silberfund habe ich gesehen (eine hübsche Stufe), den ein anderer Sammler gefunden hat. Am Freitag kam dann wieder leicht bleihaltiger Flussspat, der mir noch ein Nest mit einigen Stolzit/Wulfenit xx brachte und außerdem noch einige Cerussit xx. Des weiteren fand ich als optischen Höhepunkt ein nadeliges 3cm großes (!) Malachitaggregat.
Fazit: Die Funde waren, sagen wir „sperrlich“, aber es hat mal wieder richtigen Spaß gemacht dort zu sammeln, und das ist doch immer noch die Hauptsache.

Mit freundlichen Grüßen,
Alexander Matthies


Konichalcitfund

Newsletter No 054 vom 14.11.2008

Liebe Sammlerfreunde,
auf die Idee, uns per e-mail kurzzuschließen, wenn jemand im Winterhalbjahr auch unter der Woche sammeln gehen möchte, habe ich schon einige positive Resonanz erhalten, dafür jetzt schon mal herzlichen Dank. Und vielleicht klappt das ja dann auch einmal ...

Einen Nachtrag habe ich für Euch vom Vereinswochenende am 10./11.Oktober. Den möchte ich Euch weitergeben und zugleich dem Autor, Mario Mebus, danken. Die Photos, die er mir mitgesandt hat, werden bei der nächsten Revision auf meiner Website unter dem entsprechenden Datum zu sehen sein.
Und hier der Bericht:

Hallo Herr Geissler!
Hiermit sende ich einen um einen Monat verspäteten Haldenbericht vom 10. + 11.Oktober. Nach dem ich die Funde aufgearbeitet habe und einige Mikro-Fotos geschossen habe, kann ich eine durchaus positive Bilanz ziehen.
Das Highlight war sicherlich der Fund von vermutlichen
Cyanophyllit (oder Cualstibit) von der grossen Betriebshalde. Ausserdem: Malachit, Parnauit, Chalkophyllit (nur ein Beleg-MM), etwas Skorodit, Segnetit.
Am Zag zuvor auf der Kleinen Sammlerhalde: Raspit und Tungstibit aus der Silberparagenese und sehr schöner Linarit aus der Bleihalde. Einige Fotos habe ich der Mail beigefügt.
Übrigens: Ihr Vorschlag von einer Sammelabsprache über diesen Weg kann ich nur unterstützen. Für mich selbst wohl eher nicht möglich, aber für manch andere eine gute Chance zu einem ausserordentlichen Sammeltermin zu kommen.
Schöne Sammelgrüsse aus Köln ...


Mario Mebus.

Photos von den Funden siehe unter diesem Bericht.

Funde vom Vereinswochenende

Newsletter No 055 vom 30.11.2008

Liebe Sammlerfreunde,
nachdem die Initiative von Max Baur für das Sammeln am 28.11. leider nicht genug Interessenten gebracht hat, ist er dennoch am Samstag 29.11. auf der Mineralienhalde gewesen. Darüber schreibt er Folgendes:

Hallo Jörg, hallo Sammlergemeinde,
frisch zurück von der Sammlerhalde der Grube Clara, gibt es folgendes zu berichten:

1. Fundsituation
Das Bleimaterial von ca. vor 2 Wochen liegt noch im rechten Bereich der Sammlerhalde, dort sind durch beherztes Graben noch die üblichen Verdächtigen in eher mäßiger Qualität zu finden: Mimetesit, Wulfenit-Stolzit, Galenit, Linarit
Auf der mittleren Halde war das ebenfalls seit einiger Zeit immer wieder angefahrene Material der Quarz-Kupfer-Paragenese mit zum Teil sehr schönen Stufen von Malachit (kugelig-nierig) und Azurit (rosettenförmige xx-Aggregate, feinkristalline Überzüge, kugelige Aggregate) verfügbar. Das beste heute gefundene Stück wog 15 kg und war von zahlreichen, teils großen Drusen mit herrlichen Azurit-Aggregaten durchsetzt.
Auf der linken Halde war Gangmaterial mit massivem Fahlerz gelagert, sowie Blöcke aus dem Kontaktbereich zum hydrothermal stark beanspruchten Nebengestein. Für Derberz-Freunde das wahre Paradies! Inwieweit im Nebengesteinskontakt auftretende, schwarz-violette Fluorit-Partien interessantes Material hervorbringen, muß erst die Aufarbeitung des Fundmaterials zeigen.
Außerdem hat er für uns noch folgende Infos:

2. Termine Sammlerhalde
Fa. Sachtleben wird ab 22. Dezember bis 9. Januar die Arbeiten ruhen lassen, die Betreiberinnen der Sammlerhalde wollen jedoch die samstäglichen Sammeltermine am 27.12.08 und am 03.01.09 anbieten, wenn Interesse besteht. Die Beschickung der Halde mit frischem Material kann jedenfalls sichergestellt werden.

3. Termine Mineralienmuseum Oberwolfach
Am Montag, 01. Dezember um 14:00 wird das Mineralienmuseum in Oberwolfach nach ein-monatiger Pause (Umbauarbeiten) wieder geöffnet, die Besuchszeiten sind
1.12.08 bis April: von 14:00 bis 17:00
Mai bis Oktober: von 11:00 bis 17:00
Trotz weiterer Umbauarbeiten im Zeitraum bis Frühjahr 2010 ist das Museum für Besucher geöffnet und wie immer ein guter Treffpunkt für Sammlerkontakte. Im Frühjahr 2010 ist dann die große Neueröffnung der neuen Museumsräume geplant. Die Ausstellungsfläche wird dann mehr als doppelt so groß sein.

4. Hinweis zur Grube Wenzel
Nach einem Bericht im Schwarzwälder Boten ist das Besucherbergwerk ab Dezember 2008 nicht mehr durchgehend von Dienstag bis Sonntag geöffnet, Führungen müssen unter der Telefon-Nr. 07834-85812 bzw. der Homepage www.grube-wenzel.de angemeldet werden.

Glück Auf!
GEOMAXX


Herzlichen Dank für die Infos und viele Grüße
Jörg

Newsletter No 056 vom 31.03.2009

Endlich ist es wieder soweit, der erste Fundbericht für das Jahr 2009 - er stammt von Richard Bayerl vom gestrigen Montag. Herzlichen Dank, Dir, Richard und Glückauf für's Wochenende:

Hallo Jörg und Clarafans,

ich war heute zum Sammelauftakt auf der Sammelhalde bei sehr schönen Wetter und...fand für mich die schönsten Azuriten in meinen 24 Jahren Clarasammeln!!!. Habe Dir dazu ein Beispiel der kleineren Stufe angehängt. Neben den Azuriten, die aus dem kupferhaltigen Diagonaltrum stammen konnte ich noch sehr gute, nierig ausgebildete Malachitstufen bis Handgröße finden. Aus dem bleihaltigen Diagonalmaterial fand ich noch hübsche Cerussite und nicht mal so kleine orangene Wulfenit/Stolzite.

Die anderen Haldeteile konnte ich wegen des Umfangs der Azuritfundes leider nicht in Augenschein nehmen.
Zumindestens soll auch noch in den nächsten Tagen Material aus dem Gangbereichs des Azuritfundes auf die Halden gelangen.

Und nicht vergessen: am 4. + 5. April ist Haldenopen auf der Aufbereitung!!
Wünsche Euch allen eine fundreiche Saison.

Euer
RBmineral
Richard


PS.: Zum Newsletter No 053 habe ich noch ein paar Konichalcit-Photos von Sven Achmann nachgeliefert bekommen, siehe dort. Die Aufnahmen stammen ebenfalls von Richard Bayerl.

Newsletter No 057 vom 09.04.2009

Liebe Freunde der Clara,

offensichtlich haben eine ganze Reihe von Euch das vergangene Wochenende genutzt, um das Betriebsgelände der Sachtleben in Wolfach aufzusuchen. Vielleicht hat auch der Fundbericht von Richard Bayerl vom Wochenende davor Euch einen extra Anreiz gegeben. Jedenfalls kamen jetzt eine Reihe Berichte, die im Grund Richards Bericht bestätigen.
An dieser Stelle meinen Dank an Carel Dielissen, Manfred Gruber, Sven Achmann und Alexander Matthies sowie noch mal an Richard, der Nachrichten von anderen Sammlern weitergereicht hat.

Hier ein paar Ausschnitte aus den Berichten:


Es war ein sehr schöner Samstag mit viel sonneschein, etwa achtzig Besucher. Wir waren mit fünf Leute, haben sehr schöne Sachen gefunden aber eigentlich nur Azurite, Malachite, Cerussite und Olivenite. - Wenn es mehrere Sachen gibt, melden wir uns noch.
Am Sonntag sind wir mit regen angefangen und da war wenig mehr zu finden. Immerhin wir waren sehr zufrieden es hat uns Spaß gemacht und sind froh mit das „dritte“ wochende!

Grüße,
Carel Dielissen, Niederlande



Hallo Herr Geißler,

ich war am Samstag zu Sammeln in der Clara. Als ich ankam traute ich meinen Augen nicht, so viele Fahrzeuge waren schon da. Es wurde der Parkplatz gesperrt und die angrenzende Wiese wurde zum Parkplatz erkoren, auf dem wir gerade so noch einen Platzergattern konnten. Die Kennzeichen waren aus dem Aus- und Inland.
Fast alle Sammler suchten auf einer Halde im Betriebsgelände, die überaus fündig war, und zwar mit Azurit und Malachit. Der Rest der Halden wurde von mir ebenfalls untersucht, aber es war nichts Nennenswertes zu finden. Da die Sammler somit fast alle auf einem engen Raum versammelt waren und Ihre Claims absteckten, konnte ich einmal überfliegen wie viele es ungefähr waren. So ca. 100 – 120 Sammler denke ich waren es schon.
Auch ich habe zwei Stufen(Faustgröße) gefunden mit tollen Azuriten begleitet von Malachit, alles in Spalten und Hohlräumen zum Nebengestein zu finden und so groß, das sie ohne Lupe bewundert werden konnten. Diese beiden Stufen sind wieder einmal (nach langer Zeit) Stufen die in meine Vitrine kommen. Gefunden habe ich diese Stücke jedoch nicht im Betriebsgelände sondern auf der Sammlerhalde auf der ebenfalls teilweise das gleiche Material lag wie im Betriebsgelände.

Mit freundlichen Grüßen, Manfred Gruber



Hallo Jörg!

Ich muss erst mal das Material genauer sichten. Auf jeden Fall kamen wahnsinns Azurite in Top-Qualität raus und hat sich schon deshalb richtig gelohnt. Genaueres dann nach der Durchsicht des Materials.

Liebe Grüße,
Sven



Hallo Jörg,

war vom 31.03. bis 04.04.09 auf der Sammlerhalde und dem Betriebsgelände der Firma Sachtleben. Auf der kleinen Sammelhalde waren die Funde die Tage über sehr gut. Es war unter anderem viel „kupferhaltiges“ Nebengestein vom Diagonaltrum dabei, wovon viele Adern mit wunderschönem Azurit und Malachit ausgefüllt waren. Die Azurite sind teils blockig in Gruppen oder als Einzelkristalle aufgewachsen.
Die Kristalle sind zudem äußerst scharf und exakt auskristalliseirt; wirklich die schönsten Azurite die ich je fand. Des Weiteren waren in einigen bleihaltigen Brocken noch nadeliger Mimetesit, einige wasserklare Wulfenit/Solzite und ein rosa Cerussit.
Am Wochende fand ich auf dem Betriebsgelände noch einen Brocken mit tiefgrünem durchscheinenden Brochantit. Außerdem war in einem Stück noch gelbe sechsseite Täfelchen, vermutlich Beudantit/Segnetit.
Soviel zur ersten groben Durchsicht der Funde.

Mit freundlichen Grüßen,
Alexander Matthies

Newsletter No 058 vom 18.04.2009

Liebe Clara-Sammler/innen,

gestern hatte ich in diesem Jahr selbst zum ersten Mal Gelegenheit, wieder auf der Mineralienhalde zu sein.

Im Diagonaltrummaterial gab es immer noch Azurit zu finden, natürlich nicht mehr in der Qualität wie am Wochenende 04./05. April und darum herum, aber noch immer in schönen Kristallen um 1 mm und in Halbkugeln bis um 8 mm. Daneben auch Malachit, Cerussit, Mimetesit und etwas Beudantit.
Von diesem Material war deutlich erkennbar frische Fuhren auf der Mineralienhalde, ebenso war eine Fuhre Silberspat wohl frisch, der Rest z.T. mit dem Bagger umgedreht.
Im Silberspat kam vor: Olivenit, Cornwallit, Bariumpharmakosiderit. Roter Hornstein mit Pyrit lag auch da, aber eher massiv, ohne Drusen und daher kaum höffig.
Den Rest habe ich mir dann nicht näher angesehen - um kurz nach 12, als es von oben endlich mal wieder eine Regenpause gab, habe ich dann auch "kapituliert" und mich auch umgezogen ...

Herzliche Grüße an Euch alle

Jörg



PS.: Noch eine Nachmeldung vom Wochenende 04./05. April von einem niederländischen Kollegen, der ganz neu im Verteiler ist - vielen Dank auch !

"Ich war zusammen mit meinen Freunden Carel Diellisen und Arjan Kaphuis auf der Halde vom 2. bis 5. April.
Der Azurit war super. Es gibt aber noch mehr Funde. Sehr schönen Brochantit. Brocken mit wieder Cuprit und Beaverit.
Im Silberspat war Polybasit tac, aber die meisten Kristalle sind kaputt. Auch habe ich Proustitkugeln in Fluorit gefunden. Auch Pyrit in Kristallen van 0,6 cm zusammen mit hexagonalen Covellin. Die Suche hat sich wieder gelohnt.

Grüße
Diederik Hoof, Niederlande"

Newsletter No 059 vom 04.05.2009

Liebe Freundinnen und Freunde der Clara, werte SammlerkollegInnen,
im Lauf des gestrigen Sonntags haben mich zwei e-mails mit Fundberichten erreicht, die ich Euch gerne weitergeben möchte. Zugleich Dank an Günther ? und an Harry Marsman, den beiden Berichterstattern.


1. Hallo Herr Geissler,
hier einen kurzen Fundbericht von der Sammlerhalde.

Ich war am 15.-17.-21.-u.29.04.09 zum Sammeln auf der Halde.
Am 15.04. fand ich im Diagonalmaterial schönen Beudantit/Segnitit. Azurit mit kleinen Kristallen um 1mm und zu Kugeln aggregiert bis 8mm, Malachit, Brochantit, Mimetesit, Stolzit.
Im Baryt noch wenig Olivenit, Barium-Ph.-kosiderit und Skorodit.

Die Halde war in den 2 letzten Aprilwochen stark von Sammlern besucht, die meisten Funde waren durchweg immer wieder schöne Azuritstufen. Ich denke daß so langsam das Material aus dem Diagonaltrum zur Neige geht.

Mit freundlichen Grüßen
Günther


2.
Hallo Jörg,
Meine Frau und ich waren letzte Woche wieder im Schwarzwald. Zusammen mit Kollegen von der „Kring Zwarte Woud Mineralen Holland“ habe ich auf der Halde gesucht nach Mineralien von der Grube Clara vom 27.4 bis 2.5. Die Funde waren sehr gut und unten gibt es eine Aufzählung von den Mineralien, die wir gefunden haben. Natürlich soll das Material weiter untersucht werden in der nächsten Zeit und dann sind die Informationen zu finden auf unserer Homepage (www.zwartewoudmineralen.nl) unter „vondsten“ (Funde):

Azurit in sehr schönen und unterschiedlichen Kristalformen mit wunderbarer Farbe und Glanz und auch zusammen mit Malachit und Mimetesit; Baryt in verschiedenen, aber kleinen Kristalformen (Meiβelspat, Tafeln und Phantom); Beudantit (gelbe Kugeln); Brochantit auf verwitterndem Chalkopyrit mit Limonit und Covellin; Dussertit; Fluorit; Goethit (Samtblende und grüne Krusten ); Malachit (auch kleine Locken); Pyrolusit oder ein anderes Mn-Mineral; Quarz; Anglesit auf verwitternde Bleiglanz; Bastnäsit; Cerussit; Linarit; Mimetesit/Pyromorphit in schönen Kristallen bis 8 mm; Pb-Rhabdophan; Stolzit/Wulfenit

Mit freundlichen Grüβen aus Deventer
Harry Marsman



Als kleine abschließende Info für Euch: Dieser Newsletter wird mittlerweile an 70 Adressen verteilt. Mal sehen, wann wir die 100 erreichen. Macht einfach selbst noch ein wenig Werbung ... Je mehr den Newsletter bekommen und sich an den Berichten beteiligen, desto vollständiger wird das "Bild" und die Infos an alle ...

Herzliche Grüße
Jörg Geißler



3. Nachtrag vom Mai 2009


Hallo Herr Geissler,

meine Funde vom 6.5.09 Segnitit mit kleinen Karminit XX, Ba.-ph.-kosiderit, kleine Olivenite von der Barythalde, wenig Azurit, aber wieder schön. Hämatit und kleine Baryte vom Diagonaltrum.

am 16.5.09
Ba.ph.-kosiderit darauf kleine hellgelbe Kugeln ?, kleine klare Fluorite, Glimmer (Sericit) und Rhabdophan auf Quarz, kleine durchsichtige Baryte und Segnitit - alles von der Barythalde

Viele Grüße
Günther Schöttle

Newsletter No 060 vom 08.07.2009

Silber
Silber Photo Frank Schimack

Liebe Freunde und Freundinnen der Clara,
nach zwei Monaten ist es wieder soweit, endlich gibt es einen neuen Newsletter.

Es handelt sich einmal um einen Nachtrag eines Fundberichtes von Frank Schimack von seinen Funden Mitte Mai, laufend ergänzt durch neue Bestimmungen seiner Funde - letzte Ergänzung von heute. Dann folgt ein Bericht von Rolf Reeck über die Fundsituation Ende Mai / Anfang Juni, der ebenfalls heute einging. Und von gestern stammt ein Bericht von Wolfgang Späth, der in der vergangenen Woche auf der Mineralienhalde war - und leider nicht so viel Glück wie die beiden anderen hatte ( was ja bekanntlich nur bedingt aussagekräftig ist, da sich die Fundsituation von Tag zu Tag ändern kann ... ).
Herzlichen Dank hier nochmals allen Berichterstattern.

1. Fundsituation Grube Clara vom 11.-15.05.2009
Allgemein: das Material aus dem Diagonaltrum, in welchem vor einigen Wochen die schönen Azurite gefunden wurden, war weitgehend schon recht stark abgesucht und neues aus dem Diagonaltrum ist in nächster Zeit auch nicht zu erwarten. Das vorhandene Material wurde noch einmal umgedreht, so dass sich noch manch schöner Azurit finden ließ; wenn auch nicht mehr in den ursprünglichen Mengen. Die Anzahl der Azurit Funde nahm auch deutlich von Tag zu Tag ab. Leider war das restliche Material nicht mehr klar voneinander zu trennen, sodass Baryt und Fluorit recht durchmischt zusammen lagen. Etwas noch zu unterscheiden die Silberspat- Halde ganz linker Hand. Wenig hohlraumreich und arm an Arsenkies hielt sich die Freude in Grenzen. Weiter hinten viel derbes Fahlerz- auch in hohlraumarmen Gestein und schon stark durchsucht.
Die Anfangs- Euphorie und die Freude, mal wieder die Clara- Halden durchstöbern zu können, wich bald der Ernüchterung: viel ist diesmal nicht zu machen. Trotzdem haben wir das Material gründlich abgesucht und konnten von folgenden Mineralien gute Funde machen: Bayldonit, Duftit, Azurit, Olivenit, Barium- Pharmakosiderit (z.T. grün), Beudantit-Gruppe, Malachit, Galenit (derb; größere eingewachsene Butzen), Djurleit, Rhabdophan, Devillin.
Nicht ganz so gut ausgebildet haben wir gefunden: Langit, Posnjakit, Anglesit, Agardit, Arsenopyrit, Chalkopyrit, Fluorit, Pyrit.
Belege waren zu finden von Cerussit, Cornwallit, Mangan- Oxyden, Baryt xx, Markasit, Fahlerz xx, Pearceit, Bindheimit, Goethit, Covellin, Wulfenit/Stolzit, Karminit Mimetesit/ Pyromorphit..
Manchmal lässt jedoch ein einziger Fund viele erfolglose Stunden vergessen. Dies war von Jürgen Härer eine Stufe, bei der aus nicht angelaufenen Chalkopyrit xx nadelige, metallische Kristalle von einem noch nicht genau definierten Mineral herausragten. Dieser interessante Einzelfund muss noch näher analysiert werden.
Recht eindeutig dagegen mein Highlight der Woche: einzelne Silber Kristalle bilden ein hübsches Aggregat von typisch frischer, zinnweißer Farbe. Auch hier haben wir nicht von weiteren Silber Funden in diesen Tagen gehört.
Angemerkt werden muss natürlich, dass dies die Mineralien waren, die man auf dem ersten Blick erkennen konnte. Das sorgfältige Aufarbeiten mitgenommener Stufen zu Hause kann weiteres ans Tageslicht bringen.
Unser Dank gilt beiden Betreiberinnen der Mineralienhalde, die sich große Mühe gaben und erkennbar mit den Verantwortlichen über das gebrachte Material haderten. So wurden wir in mancher Pause mit Kaffee getröstet. In der kommenden Woche sollte dann sämtliches Material der Mineralien Halde abgetragen und durch neues ersetzt werden.

Frank Schimak


Nachtrag 1 vom 22.06.2009:
Hallo Jörg,
zugegebenermaßen nicht ohne Stolz habe ich noch folgenden Nachtrag zu unserem Clara- Besuch im Mai zu melden- siehe obriges Foto. Uwe Kolitsch hat mir das Ergebnis seiner Analyse geschickt: - SXRD: Preisingerit [passt auch gut zu Photos auf Mindat und zu meinen Erinnerungen an ähnliche, analysierte Preisingerite von der Clara]. Zusätzlich wären noch nachzutragen: Bastnäsit, Devillin, Rhabdophan Pb + Ce (?), Connellit, Djurleit.

Gruß von einem glücklicher Finder aus Berlin-Lichtenrade (mein 1. Preisingerit- Fund)
Frank Schimak


Nachtrag 2 vom 08.07.2009
Hallo Jörg,
und noch eine Ergänzung: bin grade zurück vom Institut für Geologische Wissenschaften der FU Berlin. Auf einer mitgebrachten Probe wurde Russellit analysiert. Wieder ein Fragezeichen weniger aus meinen Mai- Funden.
Ich kann einfach nicht glauben, dass zwischenzeitlich gar nichts mehr zu finden war!!!

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin-Lichtenrade
Frank

Photos zu Newsletter No 060

Scheelit
Scheelit Photo Rolf Reeck

2. Hallo Herr Geissler,
hier kurz ein Fundbericht von der "Grabungssaison" Mai / Juni 2009.
Am 25. Mai schimmerte etwas Blau ( Fingernagelgroß ) im ansonsten dreckigem Material der Barythalde.
Gereinigt entpuppte sich das Stück als " Belegmaterial " für Azurit, Malachit und wahrscheinlich etwas Klinoklas. Das Stück passte überhaupt nicht zu dem restlichen Barytmaterial.

Im weiteren Verlauf des Urlaubs kam dann Silberspatmaterial mit schönen Scheeliten und ? Polybasiten? sowie Cuprotungstit. Scheelit mit schöner orangeroter Farbe kam im roten Hornstein wie auch im drusigen Silberspat vor.
Etwas grüner Bariumpharmakosiderit und kleinere Fahlerzkristalle vervollständigten die Ausbeute.

Die lange Fahrt von Berlin hat sich also wieder gelohnt.

Mit freundlichen Grüßen
Rolf Reeck



3. Hallo Herr Geißler,
ich war vergangene Woche 3 Tage (30.6.-2.7.) auf der Mineralienhalde. Das Material war alles sehr kompakt. Außer einigen kleinen Azuriten, Malachit und Agardit sowie etwas derbem Fahlerz gab es auf den ersten Blick nichts weiter. Ein Sammler aus Lahr, der wöchentlich einmal auf die Halde kommt sagte mir, nach den schönen Azuritfunden vom April sei es wie abgeschnitten. Leider kann ich nichts erfreulicheres weitergeben.

Trotzdem herzliche Grüße aus der Voreifel
Wolfgang Spaeth